Persönliche Schutzausrüstungen verlässlich auswählen

Marten Hingsten, Fachkraft für Arbeitssicherheit, ist in seinem Betrieb für die Auswahl und die Bereitstellung von Persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) zuständig. In dieser Funktion leistet er einen wichtigen Beitrag zum Gesundheitsschutz im Unternehmen. Doch welche Produkte schützen seine Kollegen wirklich, welche Schutzkleidung ist im Einsatz zugleich angenehm zu tragen und – last but not least – wie erfüllt der Arbeitgeber die zahlreichen gesetzlichen Anforderungen im Bereich des Arbeitsschutzes?

Mit dem möglichst preiswerten Bestellen von Helmen oder Schuhen machte Marten Hingsten in der Vergangenheit keine guten Erfahrungen. Denn:

Das Billigste ist fast nie das Beste.

Und weil es beim Arbeitsschutz um Leib und Leben von Menschen geht, beschloss er in Absprache mit dem Management und dem Einkauf, die Beschaffung von sicherheitsrelevanten Artikeln fortan systematischer anzugehen.

Nach Recherchen bei Lieferanten erhielt er den folgenden Tipp: Auf PSA spezialisierte Technische Händler bieten Sicherheitskonzepte für alle Arbeitsplätze und Gefährdungen an. Sie sehen sich nicht nur als Produktlieferant, sondern als Partner und Entwickler für Sicherheitslösungen. „Wir verkaufen keine Handschuhe, sondern wir verkaufen Handschutz“, sagte ihm ein Vertriebs-mitarbeiter im Technischen Handel. Das habe ihn beeindruckt. „Schließlich“, so Hingsten, „interessiert mich ja gar nicht das einzelne Produkt, sondern mir ist nur wichtig, dass alle Kollegen im Unternehmen gesund bleiben und wir bei Unfällen keine Ausfallzeiten zu beklagen haben.“ Angesichts von durchschnittlich 400 Euro pro Ausfalltag wusste er mit dieser Einstellung auch die Geschäftsführung und das Controlling auf seiner Seite.

Tatsächlich liegt der Mehrwert eines ganzheitlichen PSA-Konzepts in seiner Wirtschaftlichkeit durch die Minimierung von Fehlzeiten. Eine PSA-Komplettlösung durch den Technischen Handel senkt aber nicht nur die Kosten: Mit ihr ist der Arbeitgeber auch in Bezug auf die zahreichen gesetzlichen Vorgaben an den Einsatz von PSA auf der sicheren Seite, da die Fachberater im Technischen Handel mit den vielfältigen rechtlichen Anforderungen ebenfalls vertraut sind.

Die Arbeitsschutzexperten im Technischen Handel bieten viele wichtige Dienstleistungen rund um die Beschaffung und den Einsatz von PSA an. Dazu zählen beispielsweise Schulungen in Theorie und Praxis.

Die Vorteile ganzheitlicher PSA-Konzepte im Überblick:

  • Detaillierte und gesetzeskonforme Analyse
  • PSA wird vom Träger akzeptiert und getragen
  • Objektiv und Hersteller unabhängig
    … vom Einkauf und Arbeitssicherheit begleitet
  • Minimiert unfallbedingte Ausfallzeit
    … vom Controlling befürwortet
  • Entlastung der Sicherheitsfachkraft
    … von geprüften Fachberatern dokumentiert
  • Zeitersparnis
    … Bündelung wiederkehrender Daten in einer Datenbank
  • Zusätzliche Kompetenz
    … Erfahrungswerte stehen digital direkt zur Verfügung