Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Kaufleute im Groß- und Außenhandel der Fachrichtung Großhandel ordern Handelswaren und Betriebsbedarf bei Herstellern bzw. Lieferanten und verkaufen sie an Industrie, Einzelhandel und Handwerk weiter. Sie sorgen für eine kostengünstige Lagerhaltung und einen reibungslosen Warenfluss von der Bestellung bis zur Bezahlung; sie überwachen also die Logistikkette, prüfen den Wareneingang sowie die Lagerbestände, bestellen Ware nach und planen die Waren-auslieferung. Kaufleute im Groß- und Außenhandel arbeiten in Großhandelsunternehmen nahezu aller Wirtschaftszweige, neben dem Technischen Handel zum Beispiel im Elektro-, Fahrzeug-, Holz- oder Stahlhandel.

Die Ausbildung

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte dreijährige Ausbildung wird in Industrie und Handel in den Fachrichtungen Großhandel und Außenhandel angeboten. Es handelt sich um eine duale Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule. Nach dem erfolgreichen Abschluss können die Kaufleute zum Beispiel eine Fortbildung zum/zur Betriebswirt/in Handel oder Absatz und Marketing absolvieren.