Kleb-, Schmier- und Dichtstoffe leisten auch in hochsensiblen Bereichen ihren Dienst

In hochsensiblen Industriesektoren müssen Kleb-, Dicht- und Schmierstoffe eingesetzt werden, die hochwirksam, aber nicht gesundheitsgefährdend sind. Welche Produkte sind hierbei die richtigen? Der Technische Handel bietet seinen Kunden wertvolle Orientierung und die Spitzenprodukte der Markenhersteller.

Beim Schmieren von Maschinen und beim Kleben von Produkten müssen speziell im Lebensmittel-, Medizintechnik- und Hygienesektor höchste Standards eingehalten werden. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die verwendeten Schmier-, Kleb- und Dichtstoffe. Sie dürfen weder gesundheitlich bedenkliche Stoffe enthalten noch Geruch oder Geschmack an die Ware abgeben. Weiterhin dürfen sie keine unvertretbare Veränderung am Verkaufsobjekt verursachen, beispielsweise eine Veränderung der Zusammensetzung.

Welche Schmier-, Kleb- und Dichtstoffe sich für welche Anwendung eignen, dazu kann der Technische Handel kompetent und umfassend beraten.

Um seine Beratungsleistung immer auf dem neuesten Stand zu halten und Produkte auf dem Markt anbieten zu können, bildet der Technische Handel mit Markenherstellern eine starke Leistungsgemeinschaft.

Nadine Lorenz, Geschäftsführerin im VTH Verband Technischer Handel e.V.

 

Zur VTH-QUALITÄTSPARTNER-Initiative zählen Handelspartner wie Henkel, Innotech, Marston-Domsel, OKS, Sika, tesa, WEICON sowie weitere Markenhersteller.

Funktionieren allein ist nicht genug

Lebensmittel können trotz teilweise weiter Transportwege bedenkenlos getrunken oder gegessen werden. Das gelingt nur durch einen ausreichenden Schutz gegen Umwelteinflüsse sowie gegen Transportschäden. Diesen garantieren hochwirksame Verpackungen, die durch Klebstoffe fest und sicher zusammengehalten werden. Diese Klebstoffe müssen neben ihrer funktionellen Wirksamkeit auch gesundheitlich unbedenklich sein.

Für alle Kleb-, Schmier- und Dichtstoffe, die Kontakt mit Lebensmitteln haben und in Europa vertrieben werden, gelten strenge EU-Richtlinien. Für den Export dieser Produkte in die USA gelten die dortigen Konformitätsregeln der Food and Drug Administration (FDA). Unterschieden wird zwischen Stoffen mit direktem Lebensmittelkontakt (z.B. Obst-Etikett) und solchen mit nur indirektem Lebensmittelkontakt (z.B. Etikett auf einer Käseverpackung). Andere Stoffe, etwa Schmierfette oder -öle, werden in Anlagen der Lebensmittelproduktion verwendet und könnten bei der Verarbeitung möglicherweise auf das Lebensmittel übergehen bzw. mit diesem in Kontakt kommen.

Ein kompetenter Technischer Händler, der sich speziell mit Klebstoffen auskennt, lässt sich über das VTH-Mitgliederverzeichnis ermitteln. Hier einfach das Auswahlkästchen für die Fachgruppe „Klebtechnik“ aktivieren, die eigene Postleitzahl eingeben und die Suche greift auf eine Datenbank mit Adressen aus dem D-A-CH-Gebiet zu.

Henkel

Kleb-, Schmier- und Dichtstoffanwendungen für Medizintechnik oder Trinkwasser

Henkel verfügt über ein breites Produktportfolio an Kleb-, Schmier- und Dichtstoffanwendungen, die die hohen Anforderungen des Marktes erfüllen und von unterschiedlichen anerkannten Prüfstellen zertifiziert sind. Ob NSF-Freigaben, Freigaben gemäß ISO 10993 für den Medizintechnik-Bereich, FDA-konforme Produkte oder solche mit ISEGA-Freigaben, diese Kompatibilitätsprüfungen sind Grundvoraussetzung für Arbeiten in hochsensiblen Industriebereichen. Zudem bietet Henkel von der Expertise in der Entwicklungsphase eines Produkts über die Beratung bei der Anwendungs- und Prozessoptimierung bis hin zu einer einzigartigen Kompetenz bei der Sicherheitsbewertung alles, um die höchsten Standards in Punkto Gesundheit und Sicherheit von Produkten zu gewährleisten.

  • Zum Beispiel werden Klebstoffe in der Medizintechnik bei der Herstellung von Nadel-Baugruppen häufig zum Kleben von Kanülen auf Spritzenköpfe eingesetzt. Die Kanüle muss unbedingt sicher fixiert bleiben, und die Verbindung muss zuverlässig abgedichtet sein, um Leckagen von Flüssigkeiten wie z.B. Blut oder Medikamenten zu verhindern. Daher werden dort diese drei Klebstofftechnologien am häufigsten eingesetzt: Lichthärtende Acrylate (z.B. Loctite AA 3311 LC) für z.B. Nadelklebungen, flexible Sofortklebstoffe (Cyanacrylate) (z.B. Loctite 4902 FL) für z.B. Schlauch-Set Klebungen und 2K-Epoxidklebstoffe (z.B. Loctite EA M-31 CL), z.B. für die Klebung von medizinischem Equipment. Henkel hat für alle drei Technologien Produkte entwickelt, die nach ISO 10993 geprüft sind.

  • Überall dort, wo Trinkwasser durch Rohre fließt, können Leckagen entstehen. Auch hier sind speziell zertifizierte Dichtmittel für Gewinderohre gefragt, um die Reinhaltung des Trinkwassers zu garantieren. Ein Beispiel ist die LOCTITE 55 Rohrdichtschnur für eine schnelle, einfache und zuverlässige Dichtung, die gleich von mehreren Prüfstellen wie WRAS, NSF und DGVW zertifiziert ist.

In der Medizintechnik setzt Henkel für unterschiedliche Anwendungen verschiedene Klebstofftechnologien ein.

www.henkel-adhesives.com

Foto: Henkel

Marston-Domsel

Klebstoffe und Dichtmittel ohne Lösungsmittel

Die Marston-Domsel GmbH legt ihren Schwerpunkt auf eine Optimierung des Portfolios im Bereich Gesundheit-, Umwelt- und Arbeitsschutz.

Die Nachfrage nach Klebstoffen und Dichtmitteln ohne Lösungsmittel und mit Kennzeichnung hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Marston-Domsel ist es gelungen, Dichtmittel zu entwickeln, welche kein Gefahrgut und im Umgang völlig unbedenklich sind und trotzdem zuverlässig kleben und dichten. Mittlerweile werden diese Produkte in vielen Industriebereichen eingesetzt, so ist zum Beispiel das Gehäuse einer Kaffeemaschine bedenkenlos einfach und schnell abzudichten.

Ein weiteres Novum sind Schnellklebstoffe mit ISEGA- und NSF-Freigaben, die trotz ihrer Unbedenklichkeit eine sehr hohe Klebkraft bieten, nicht riechen oder ausblühen.

www.marstondomsel.de

OKS

Spezialschmierstoffe für die Lebensmittelindustrie

Speziell für die hohen Hygieneanforderungen der Lebensmittelindustrie entwickelt die OKS Spezialschmierstoffe GmbH Hochleistungsschmierstoffe und chemo-technische Wartungsprodukte auf Basis der Positivliste der amerikanischen FDA. Diese weltweit anerkannte Liste enthält alle in lebensmitteltechnischen Schmierstoffen erlaubten Inhaltsstoffe. Schmierstoffe, die dieser Positivliste entsprechen, werden von der NSF (National Sanitation Foundation) geprüft und für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie zertifiziert. So dürfen NSF H1 zertifizierte Schmierstoffe eingesetzt werden, wenn ein Kontakt mit dem Lebensmittel im Schadensfall nicht ausgeschlossen werden kann. Das NSF H1 Schmierstoffsortiment von OKS bietet Anwendern eine breite Palette an Fetten, Ölen und Pasten für den vielfältigen Einsatz in der Lebensmittelproduktion und der Lebensmittelverarbeitung.

www.oks-germany.com

Sika

Kleb- und Dichtstoffe für den Einsatz in Klima- und Lüftungsanlagen sowie im Lebensmittelbereich

Das Sortiment der Sika Deutschland GmbH umfasst unter anderem strukturelle und elastische Kleb- und Dichtstoffe für verschiedenste Industriebranchen. Dazu gehören auch einkomponentige Produkte auf silanterminierter Polymerbasis – die Sikaflex®-500er Serie. Diese umfasst einen Kleb-/ Dichtstoff, der sich beispielsweise durch eine sehr hohe fungizide Beständigkeit auszeichnet und damit den Hygieneanforderungen für Klima- und Lüftungsanlagen nach VDI 6022 entspricht. Darüber hinaus sind einige Produkte für den Einsatz in lebensmittelverarbeitenden Betrieben geeignet.

www.sika.com

Weicon

Produkte für den Trinkwasserbereich

Weicon bietet eine ganze Reihe von Produkten, die speziell für den Einsatz in sensiblen Bereichen entwickelt wurden. Neben anaeroben Schraubensicherungen, technischen Sprays und Fetten entsprechen auch flexible Kleb- und Dichtstoffe den hohen Anforderungen.

Weicon

Ein Beispiel hierfür ist das Weicon Silicon LP. Es verfügt über eine NSF-Registrierung und kann in allen sensiblen Bereichen zum Einsatz kommen – neben der Lebensmittelproduktion beispielsweise auch im noch sensibleren Trinkwasserbereich. Bei Silicon LP handelt es sich um einen acetatvernetzenden, dauerelastischen und druckfesten Kleb- und Dichtstoff mit sehr guter Haftung auf vielen Oberflächen, wie Stahl, Aluminium, Glas oder Keramik. Es ist beständig gegenüber Chemikalien, Alterung, Witterung und UV-Bestrahlung und verfügt über eine hohe Temperaturbeständigkeit bis +180 °C. Eingesetzt wird das Silikon vorzugsweise in Molkereien, Schlachtereien, in der Getränkeproduktion oder in Großküchen.

WWW.WEICON.DE

Finden Sie Technische Händler und kompetente Beschaffungspartner in Ihrer Nähe, indem Sie nach Ihrer Postleitzahl oder einem Ort suchen.

Als Leistungs­gemeinschaft von Marken­herstellern und Technischen Händlern arbeiten wir für Ihren Erfolg. Deshalb bieten wir Ihnen Produkte und Dienst­leistungen in kompromiss­loser Qualität.

Alle VTH-QUALITÄTSPARTNER

VTH-Fachgruppe „Klebtechnik”

In der fast unüberschaubare Vielfalt an Klebstoffen und Klebebändern behalten die Mitglieder der VTH-Fachgruppe „Klebtechnik” (KT) den Überblick und beraten ihre Kundenunternehmen umfassend – sowohl bei der Auswahl als auch bei der komplexen Anwendung.

Zur VTH-Fachgruppe KT