Dienstleistungen, die echte Mehrwerte bieten

Obwohl das klassische Handelsgeschäft in Form des Ein- und Verkaufs von Waren auch weiterhin den Kern des Technischen Handels ausmacht, bekommen die zahlreichen Serviceangebote für Kunden ein immer größeres Gewicht.

Viele Kunden spüren in Zeiten von Spend Analysis und Total Cost of Ownership, dass mehr Leistung auch mehr wert sein muss. Damit eröffnen sich für die Branche Technischer Handel gute Zukunftsperspektiven, wenn sie es versteht, den Mehrwert der Dienstleistungen umfassend zu beschreiben und richtig zu vermarkten.

Die Technischen Händler haben eine sehr lange Tradition darin, nicht nur einfach Standardware anzubieten, sondern Produkte so zu veredeln, dass sie einbaufertig sind. Dazu müssen unter Umständen komplexe Bearbeitungsschritte mit Spezialmaschinen und -werkzeugen durchgeführt werden. Das klassische und sehr eingängige Beispiel ist die komplette Schlauchleitung, für deren Herstellung der Schlauch mit zwei Endarmaturen versehen werden muss. Nur die wenigsten Kunden kaufen eine komplette Schlauchrolle, die bei Elastomerschläuchen häufig eine Länge von 40 Metern umfasst, und fangen im eigenen Betrieb an, daraus einzelne Leitungen zu montieren. Das überlassen sie lieber den versierten Fachleuten in den darauf spezialisierten Betrieben des Technischen Handels. Diese kaufen den Schlauch und die Armaturen von verlässlichen Quellen, mit denen sie teilweise seit Jahrzehnten zusammenarbeiten, und verbinden beide Komponenten zu einem sicheren Produkt, das der Kunde ohne weiteres Zutun in seiner Maschine oder Anlage verbauen kann.

Produktbezogene Dienstleistungen

Im Bereich der produktbegleitenden Services hat der Technische Handel ebenfalls einiges für seine Kunden zu bieten. Auf Wunsch übernimmt der Technische Händler umfangreiche Prüf- und Wartungsservices für überwachungsbedürftige Produkte, damit die gesetzlichen Anforderungen erfüllt werden können. Er ist auch in der Lage, mit Sensoren ausgestattete Anlagenteile zu kontrollieren oder bereits beim Einbau mit seiner Expertise dabei zu helfen, dass beispielsweise die Wellenausrichtung so optimal wie möglich eingestellt wird, damit der Keilriemen gerade läuft und die Wälzlager nicht überbeansprucht werden. Bemerkenswert sind auch die Notfallangebote vieler Technischer Händler, die rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche etwa dafür sorgen, eine geplatzte Hydraulikschlauchleitung mit der notwendigen Sach- und Fachkenntnis repariert oder vor Ort ausgetauscht werden. Die Leistungen des Technischen Händlers enden somit nicht mit dem Versand der Ware.

Dienstleistungen zur Prozessoptimierung

Losgelöst vom Produkt und der damit verbundenen Anwendung eröffnen sich weitere Möglichkeiten für die Technischen Händler, die sich nicht ohne Grund als Verfügbarkeitsprofis bezeichnen, ihren Kunden mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Wenn es einem Kunden beispielsweise darauf ankommt, dass er seine intralogistischen Prozesse verschlanken will, steht der Technische Handel mit professionellen Versorgungs- und Bewirtschaftungslösungen parat, damit der Zustrom der dringend benötigten Teile oder Ausrüstungsgegenstände niemals ins Stocken gerät. Vernetzte Ausgabeautomaten oder Spenderboxen sowie ausgefeilte Konzepte der rechtzeitigen Wiederbefüllung am Ort des Verbrauches stehen in großer Variantenvielfalt zur Verfügung oder werden in Abstimmung mit den Kunden völlig neu erschaffen.

e-Commerce-Lösungen

Die meisten Mitglieder des VTH haben es darüber hinaus längst verinnerlicht, leistungsfähige digitale Anbindungen für ihre Kunden einzurichten, sei es in Form von skalierbaren und individuell konfigurierbaren Online-Shops bzw. elektronischen Katalogen oder in Form einer direkten Datenanbindung zwischen den beteiligten Softwaresystemen. Der Vorteil gegenüber branchenfremden Konzernanbietern ist es, dass die beteiligten Parteien im Vorfeld ausführlich miteinander sprechen können, um die E-Procurement-Lösung wirklich maßgeschneidert aufzusetzen. Selbst mit der Anforderung, die vorhandenen Stammdaten im Ersatzteilwesen des Kunden zu bereinigen, um zum Beispiel die vielfach vorhandenen Gleichteile bzw. Dubletten zu eliminieren oder das Produktsortiment im Magazin zu straffen, kann der Technische Handel in vielen Fällen umgehen. IT-Experten und Produktspezialisten übernehmen diese Aufgabe aus einer Hand, sodass kein ungeordnetes Chaos im Datenmanagement entsteht, das die elektronische Beschaffung wichtiger Teile beeinträchtigt.

Überzeugende Gesamtlösungen

Der Technische Handel ist mithin ein echter „Problemlöser“, der viele Talente und ein außerordentlich breites Wissen in sich vereinigt, nicht zuletzt, weil er mit seinen vorgelagerten Herstellern in einem ständigen und engen Kontakt steht. So fließt das gemeinsam vorhandene Know-how ohne Strömungsverluste in Richtung der Endverbraucher und sorgt dort für sichere und funktionierende Anwendungen. Der Technische Handel bietet somit keine Lösung von der Stange, sondern ein individuell geschnürtes Rundum-sorglos-Paket für seine Kunden.